Das Erklimmen von Klettersteigen ist ein großes Wagnis. Ungeachtet dessen entscheiden sich Jahr für Jahr immer mehr Menschen dazu atemberaubenden Bergabenteuern nachzugehen. Die Mischung aus Bergsteigen und Felsenkletterei begeistert viele. Allerdings kann es bei mangelhafter Planung, fehlerhafter Ausstattung oder unachtsamen Verhalten zu fatalen Abstürzen kommen.

Auf welche Aspekte sollten Sie besonders Acht geben?

Neben den notwendigen Fertigkeiten, die qualifizierte TrainerInnen den KlettersteigerInnen vermitteln, gibt es in den folgenden Abschnitten die 5 besten Tipps für das Klettersteigen.

1. Ausrüstung
Wer sich bereits mit der Ausrüstung beschäftigt hat, weiß, dass neben den offensichtlichen Ausrüstungsgegenständen vor allem ein Erste-Hilfe-Set und ein vollgeladenes Mobiltelefon eingepackt werden sollte. Infos gibt’s bei DerKlettersteiger.

Anbei erhalten Sie eine Ausstattungscheckliste:

⦁ Helm
⦁ Klettergurt
⦁ Klettersteigset
⦁ Rastschlinge mit Karabiner

⦁ Schuhe mit einer tauglichen Sohle
⦁ leichte Handschuhe

⦁ Erste-Hilfe-Set
⦁ Mobiltelefon
⦁ ausreichend Trinkwasser und eine kleine Zwischenmahlzeit

2. Kritische Prüfung beim Anseilen
Ihr Augenmerk sollte stetig auf das Drahtseil und die Verankerungen gerichtet sein. Ein schadhafter Klettersteig, der beispielsweise durch Korrosion, rostige Seile oder Frostsprengungen gezeichnet ist, empfiehlt sich nicht.

3. Achtsamkeit vor Mutter Natur!
Der Klettersteiger sollte dem Naturreich gegenüber ausgesprochen respektvoll gesinnt sein, da Achtsamkeit indirekt mit der eigenen Sicherheit verbunden ist. Steinschläge sind meist nicht aufhaltbar und werden durch unaufmerksame Bewegungen verursacht.

4. Selbsteinschätzung
Bevor und während man einen gewählten Klettersteig begeht ist es wichtig, das eigene Ziel an seine persönlichen Voraussetzungen anzupassen. Beispielsweise sollten Sie als erstklassiger Anfänger nicht den senkrechten und exponierten Klettersteig anpeilen. Wenige Tritthilfen und kraftraubende Passagen könnten Sie hier an Ihr Limit bringen. Lernen Sie aus Ihren Erfahrungen und hören Sie auf Ihr inneres Gefühl.
Sie trauen sich einen bestimmten Steig zu? Wagen Sie es!

5. Tourenplanung
Das Internet informiert Sie innerhalb kürzester Zeit detailliert über mehr als 1600 Routen in Europa. Die jeweiligen Gegebenheiten und Schwierigkeiten gewünschter Klettersteige finden Sie online. Zusätzlich schadet ein Blick auf die örtlichen Wettervorhersagen keineswegs.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.