Fußballschuhe

Fußball ist bekanntlich die schönste Nebensache der Welt. Das Fußballspiel gehört global gesehen zu einer der  beliebtesten Sportarten. Es  gibt es sicher Milliarden Sportbegeisterte weltweit, die in einer Mannschaft hinter dem Ball herjagen und versuchen diesen in das gegnerische Tor zu befördern. Zu einer Sportart gehört auch mmer die entsprechende Ausrüstung. Der Fußballsport ist deshalb so beliebt, weil man nur ein paar Gleichgesinnte braucht die Fußballschuhe besitzen und ein Ball zum Spiel zur Verfügung steht. Steht noch ein Bolzplatz zur Verfügung steht der Ausübung dieser Sportart nichts mehr im Wege.

 

Fußballschuhe für die verschiedenen Untergründe

 

Das Fußballspiel findet mittlerweile auf verschiedenen Untergründen statt. Der Rasenplatz muss in vielen Vereinen dem Kunstrasenplatz weichen. Der Aschenplatz ist noch, besonders in den unteren Fußball-Liegen weit verbreitet. Im Winter wird Fußball oft in der Halle gespielt. Für alle diese speziellen Anforderungen wurden für die Fußballschuhe entsprechende Sohlen entwickelt. Die Fußballschuhe haben meistens Sohlen die Stollen, Nocken oder Noppen aufweisen. Fussballschuhe finden ist nicht schwer, die verschiedenen Sportgeschäfte bieten für jeden Untergrund die passenden Fußballschuhe.

Die Innovation der Fußballschuhe

 

Die Stollen, Nocken und Noppen sollen dem Spieler auf rutschigem Untergrund Halt geben. Auswechselbare Stollen für Fußballschuhe wurden zum ersten Mal 1949 eingesetzt. Der Fußballschuh mit auswechselbaren Stollen wurde von Alexander Salot entwickelt. Auch Rudolf Dassler, der Gründer von Puma, hat einen Fußballschuh mit auswechselbaren Stollen entwickelt. Bei der Fußball-WM 1954 lief die deutsche Mannschaft mit Fußballschuhen auf, deren Schraubstollen auswechselbar waren. Dieser technische Vorteil war auf dem nassen Rasen in Bern ein Vorteil gegenüber der ungarischen Mannschaft, die mit Leistenschuhen eines ungarischen Herstellers ausgerüstet waren. Entwickelt wurde dieser Schuh vom Adolf Dassler, dem Bruder des Puma-Gründers Rudolf  Dassler. Die Schraubstollen sind in der Regel aus Aluminium und stellen für den Fußballspieler ein erhebliches Verletzungspotential dar. Die Länge dieser Schraubstollen ist von den Fußballverbänden limitiert. Für das Fußballspiel in der Halle müssen die Fußallspieler Fußballschuhe mit Profilsohle verwenden. Das Spiel auf dem heute so beliebten Kunstrasen stellt besonders hohe Anforderungen an das Material der Fußballschuhe.